Ensembles

Quelle: Landesverband niedersächsischer Musikschulen
Quelle: Landesverband niedersächsischer Musikschulen

Warum lernen Menschen eine Fremdsprache? Oftmals, um sich mit Menschen anderer Länder unterhalten zu können. Genauso ist es mit der Sprache der Musik: Diejenigen, die gelernt haben, sich mit der Sprache "Musik" zu artikulieren - oder anders gesagt, die ein Instrument spielen und sich mit den Tönen der Musik ausdrücken -, können und sollen dies natürlich auch gemeinsam tun. Wir möchten gern, dass möglichst viele Schüler das Erlebnis des Musizierens mit Anderen teilen. Man lernt so, auf Mitspieler zu lauschen, manchmal die Führung in einem Ensemble zu übernehmen, oder auch sich z.B. einem Dirigenten unterzuordnen. Zusammen macht's mehr Spaß - gemeinsam sind wir stark; das trifft in hohem Maße auf das Musizieren in verschiedenen Ensembles, in vielfältigen Besetzungen und in unterschiedlichen Musikstilen zu. Im Landkreis Harburg haben sie die Auswahl von der kleinen kammermusikalischen Besetzung bis zum 50-köpfigen Gospelchor, vom Gitarrenquartett bis zum Sinfonieorchester, von der Renaissance-Musik bis zum Pop-Ensemble. Keine Sprache ohne Grammatik: Damit unsere Schüler auch die ,,Musikalische Grammatik" verstehen, besteht die Möglichkeit, die Ergänzungsfächer wie Musiktheorie und Gehörbildung zu besuchen. Und dies auch - aber natürlich nicht nur - um auf eine berufliche musikalische Laufbahn, z.B. ein Musikstudium, vorzubereiten. Alle Musikschüler unserer Musikschulen können sämtliche Angebote zu den jeweiligen sehr kostengünstigen (großteils kostenlosen) Konditionen der durchführenden Schule wahrnehmen. Sprechen Sie uns an, wenn sie detaillierte Informationen benötigen.

Blasorchester

Streicher-Ensemble

Quelle: Landesverband niedersächsischer Musikschulen
Quelle: Landesverband niedersächsischer Musikschulen

Das Streicher-Ensemble der Musikschule Samtgemeinde Hanstedt e.V. besteht seit fast 20 Jahren als Ergänzungsunterricht für die GeigenschülerInnen. Neben dem Einzel- und Partnerunterricht haben die SchülerInnen so schon nach den ersten Monaten die Möglichkeit, in der Gruppe zu musizieren und Erfahrungen im musikalischen Kommunizieren zu sammeln. Nebenbei fördert es die Motivation zum häuslichen Üben. Je nach Projekt schwankt die Besetzung von 4 Geigen bis zum Streicher-Ensemble mit ca. 20 Personen. Auf den Kammermusikwettbewerben der letzten Jahre haben die Kinder schon große Erfolge erzielt.

Gitarren-Ensemble

Foto:  Musikschule Hanstedt
Foto: Musikschule Hanstedt

Unter der Leitung des Musikpädagogen Klaus Lehmkuhl spielen 10 - 15 junge Gitarristen einmal in der Woche gemeinsam. Das Ensemblespiel ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Musikschule. Neben der musikalischen Arbeit werden soziale Kompetenz und die Fähigkeit zuzuhören vermittelt. Im Vordergrund steht nicht das virtuose Spiel des Einzelnen, sondern der gemeinsame Klang dieses kleinen Orchesters. Das Ensemble ist ein zusätzliches Angebot der Hanstedter Musikschule und für jeden Schüler der Musikschulen Hanstedt, Seevetal und Winsen kostenfrei. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen.

Blockflöten-Ensemble

Quelle: Landesverband niedersächsischer Musikschulen
Quelle: Landesverband niedersächsischer Musikschulen

In diesem seit 2002 bestehendem Ensemble musizieren Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene, ihren Kenntnissen entsprechend gemeinsam. Geleitet wird das Ensemble von Astrid Reichardt, die in den letzten Jahren ein sehr abwechslungsreiches Repertoire mit den Teilnehmern erarbeitet hat.

Wer selber Lust hat, seine Blockflötenkenntnisse fortzuführen oder aufzufrischen, kann gerne einmal vorbei schauen.

Kammer-Ensemble

Auf Wunsch von Hanstedter Laien-Musikern und ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Musikschule wurde zum Januar 2005 ein Kammer-Ensemble für Streicher gründet. Mitmachen kann jeder Jugendliche oder Erwachsene, der ein Streichinstrument (Geige, Bratsche, Violoncello oder Kontrabass) spielt und über Notenkenntnisse verfügt.

Geleitet wird das Kammer-Ensemble von unser Geigenlehrerin Martina Neumann, die bereits seit mehr als zwölf Jahren sehr ergolgreiche Ensemblearbeit leistet.

Geprobt wird alle 14 Tage, montags von 19.30 – 21.00 Uhr im Hanstedter Geidenhof.

Die Ensemblegebühr beträgt für Jugendliche € 6,-- und für Erwachsene € 17,-- monatlich,
für Schülerinnen und Schüler der Musikschulen Hanstedt, Seevetal und Winsen sind die Ensembles grundsätzlich kostenfrei.

Wer Interesse hat, sollte sich im Büro der Musikschule melden.

Trommel-Vital

Grundsätzlich trägt jeder Mensch ein natürliches rhythmisches Gefühl in sich. Das Ziel dieses Ensembles ist, dieses zu aktivieren und zu vertiefen. Dabei wird auf traditionellen Percussionsinstrumenten gespielt. In der Gruppe bekommt jeder Teilnehmer ein sicheres Gefühl für rhythmische Pulsation sowie die Kraft und Vitalität, die sie ausstrahlt. Es werden Rhythmen aus verschiedenen Kulturkreisen (lateinamerikanisch, afrikanisch, indisch) erarbeitet und zum Schwingen gebracht.

Gospel-Rock-Chor

Jeder der sich bisher nicht zu Singen getraut hat, ist bei uns bestens aufgehoben. Mitmachen können alle solang die “Power” reicht. Wir singen Rock, Gospel, Balladen, und schöne Lieder. Laute, sowie auch leise Töne. Dazu gehört Stimmbildung, Gehörtraining, Atemtechnik ebenso wie Bühnenpräsens und rhythmische Bewegung. Wer möchte kann seine englische Aussprache verbessern oder sich damit vertraut machen in ein Mikrofon zu singen. Es gilt die Musik nicht zu konsumieren, sondern selber zu musizieren.


Singen ist Freude für die Seele und es bringt Spaß kreativ zu sein,
sich in der Gruppe zu erfahren und in einem Team zu arbeiten.
Das Ziel des Gospel-Rock-Chores ist es, eine ernsthafte Alternative zu den schon bestehenden klassischen, folkloristischen oder spirituellen
Chören anzubieten.

 

Unser Gospel-Rock-Chor ist unkonventionell!


Am Klavier begleitet uns Burkhard Plenge, „Doctor Bogarth“, ein
Musiker aus Hamburg, der eine große Portion an Motivation und Drive
für die Sache mitbringt.


„Gemeinsam singen, gemeinsam lernen”
„Singen macht glücklich und hält jung“